Künstlerin Dietlinde Bonnlander vor dem selbstgemachten Gemälde "der Wächter" (c) Bonnlander

Sammelaktion von 2014 bis 2017 „Heimat verlieren-Heimat finden! Kinder im Krieg.“

Künstlerin Dietlinde Bonnlander vor dem selbstgemachten Gemälde „der Wächter“.

Durch das unermüdliche Engagement der Künstlerin Dietlinde Bonnlander für syrische Flüchtlingskinder konnten insgesamt €17.000,-- an Nachbar in Not gespendet werden.

Die in Tirol lebende Künstlerin Dietlinde Bonnlander, die selber als Kind vor dem Krieg geflohen ist, widmet sich seit 2014 intensiv dem Thema „Kinder im Krieg“. Sie ist selbst aus Ihrer Heimat vertrieben worden und musste aus Hinterpommern fliehen.
Diverse Veranstaltungen wie beispielsweise Vernissagen, Konzerte und Lesungen fanden in Tirol zu Gunsten von Flüchtlingen aus Syrien statt. Mit Ihrer Kunst stellt sich Dietlinde Bonnlander im Alter von 86 Jahren noch immer
unermüdlich in den Dienst der Nächstenliebe.

Im Rahmen der Aktion „Kinder im Krieg“ sind bis jetzt ca. 17.000€ für NACHBAR IN NOT gespendet worden.