Absetzbarkeit Ihrer Spenden

Die Absetzbarkeit der Spenden ist seit 2017 nur mehr über die spendenbegünstigte Organisation möglich.

„Nachbar in Not“ ist gesetzlich verpflichtet, die Jahressumme Ihrer geleisteten Spenden am 28.02. des Folgejahres an das Finanzamt zu übermitteln. Daher werden alle Spenden vom Finanzjahr 2020 am 28.02.2021 von „Nachbar in Not“ an das Finanzamt gemeldet. Ihre wertvolle Spende ist nun automatisch in Ihrer Arbeitnehmerveranlagung geltend gemacht.

Worauf müssen Sie achten?

Falls Sie Ihre Spende auch weiterhin absetzen möchten, sind Sie verpflichtet, "NACHBAR IN NOT" - einmalig - neben Ihrem vollständigen Vor- und Nachnamen (lt. Meldezettel) zusätzlich auch Ihr Geburtsdatum bekanntzugeben.

Eine Spende mittels SMS wird nach einer gesetzlichen Frist von 60 Tagen vom Netzbetreiber an die Stiftung "NACHBAR IN NOT" überwiesen. Erst nach Spendeneingang bei der Stiftung "NACHBAR IN NOT" kann Ihre Spende als Sonderausgabe dem Finanzamt gemeldet werden. Dazu benötigt die Stiftung "NACHBAR IN NOT" Ihren Vor- und Zunamen laut Meldezettel, Ihr Geburtsdatum sowie Ihre Handynummer.

Bitte registrieren Sie sich mit Ihren Daten. Wenn Sie Ihre Spende nicht absetzen wollen, brauchen Sie einfach Ihr Geburtsdatum nicht anzugeben.
Hier registrieren

FAQ

Gemeinsame Konten. Wer meldet die Spenden?
Bei Einzahlungen von Familien- bzw. Sammelkonten bitten wir um Bekanntgabe, wer die Spende steuerlich absetzen möchte. Jede Einzahlung muss eindeutig einer Person zugeordnet werden, ansonsten ist die steuerliche Absetzbarkeit nicht mehr möglich.

Firmenspenden
Firmenspenden sind von dieser Änderung nicht betroffen und können wie in den Jahren zuvor als „Betriebsausgabe“ abgesetzt werden.

Wo finde ich meine gemeldete Spende?
Ihre Spenden werden von den Spendenorganisationen ab 2017 verpflichtend direkt an Ihr Finanzamt gemeldet. Diese werden automatisch in Ihre (Arbeiternehmerinnen-/Arbeitnehmer-) Veranlagung für das jeweilige Jahr übernommen. Nähere Informationen zur automatischen steuerlichen Berücksichtigung finden Sie hier:
Spendenabsetzbarkeit einfach automatisch (BMF)

Daten nachmelden
Gerne melden wir Ihre Spende(n) ab dem Finanzjahr 2017 nach. Dafür geben Sie uns bitte Ihre fehlenden Daten wie z.B. Ihr Geburtsdatum bekannt und wir übermitteln dann so rasch wie möglich Ihre Spenden an das Finanzamt. Die Bearbeitung beim Finanzamt könnte etwas Zeit in Anspruch nehmen, darauf hat „Nachbar in Not“ allerdings keinen Einfluss.

Fehlerhafte Übermittlungen
Trotz aller Bemühungen unsererseits kann es durch die Vielzahl der verschiedenen Spendenkanäle und die technische Übermittlung der Banken vorkommen, dass wir leider nur unvollständige Daten erhalten und somit Ihre Spende nicht eindeutig zuordnen können. Sollten wir daher nicht alle Ihre Daten oder Spenden eines Jahres richtig erfasst und an das Finanzamt übermittelt haben, informieren Sie uns bitte so rasch wie möglich. Selbstverständlich werden wir Ihre Korrektur umgehend an das Finanzamt weiterleiten.
Anonyme und nicht zuordenbare Spenden können wir nicht an das Finanzamt übermitteln.

Fragen?

Bei weiteren Fragen können Sie sich jederzeit bei der Stiftung "NACHBAR IN NOT" melden.

Email: nachbarinnot@roteskreuz.at
Telefon: +43 1 589 00-517