Bericht der Malteser

Der nordwestliche Teil Syriens, konkret das Idlib Governorate, ist das derzeit instabilste Konfliktgebiet. Millionen von Binnenvertriebenen sind bereits dort, und die Zahl nimmt täglich zu, da sich die kriegerischen Auseinandersetzungen vor Ort fortsetzen.

Obwohl der Bedarf an lebensrettenden Grundbedürfnissen und Einrichtungen für diese große Zahl von Binnenvertriebenen in dem Gebiet enorm ist, können weder die NROs noch die UNO oder eine andere Organisation angemessene Unterstützung für die Binnenvertriebenen leisten. In diesem Zusammenhang unterstützt Malteser International mit dem lokalen Implementierungspartner, der Maram Foundation, die Menschen vor Ort mit dringend benötigten Hilfsgütern.

Um den strengen Winter zu überstehen wurden im Rahmen des von Nachbar in Not finanzierten Projektes 10.724 Decken und 860 Matratzen als dringende lebensrettende Maßnahme verteilt an hilfsbedürftige Menschen, die ohne Infrastruktur vor Ort sind und teilweise unter Olivenbäumen und in Autos ihr Lager im M'arret An Nouman und Dana Sub District im Idlib Governorate aufgeschlagen haben.

Darüber hinaus ist zu erwarten, daß die COVID-19 Pandemie insbesondere in Syrien verheerende Auswirkungen haben wird. Die medizinische Infrastruktur ist weitgehend zerstört und in den Lagern leben die Binnenflüchtlinge auf engstem Raum zusammen. Dringend benötigte medizinische Hilfsgüter sowie persönliche Schutzausrüstung wie Desinfektionsmittel, Masken und Handschuhe kommen nur schwer ins Land. Parallel zur medizinischen Versorgung, Beschaffung von Medikamenten und Verbesserung der sanitären Infrastruktur in den Lagern fokussiert Malteser International im Rahmen des von Nachbar in Not unterstützen Projektes insbesondere auch seine Arbeit auf präventive Maßnahme im Rahmen der Corona/COVID-19 Ausbreitung um Tausende von Kindern, Schwangeren, alten und verletzten Personen sowie Menschen mit Behinderungen unter den Binnenvertriebenenfamilien zu schützen.

Im Rahmen des Projektes werden vor Ort 6.250 Hygiene Kits mit Waschpulver, Damenbinden, Badeseife, Zahnpasta, Zahnbürsten, Shampoo, Spülschwamm, Spülmittel, Handtuch, Papierserviette, Rasierschaum, Rasierapparat, Rasierklingen, Nagelknipser, flüssige Handseife sowie Kanistern an 31.250 Binnenflüchtlinge verteilt. Eine Verteilung von weiteren 8.400 Hygiene Kits ist in Planung.